Russisch Lernprogramme

Software und Apps zum Russisch lernen

Die Weltsprache Russisch sollte als mittelschwer eingestuft werden. Das Vokabular weist durchaus einige Ähnlichkeiten zu romanischen und germanischen Sprachen auf.

Allerdings gibt es viele Konjunktionen und andere Nuancen, die nicht so einfach sind. Die kyrillische Schrift enthält mehr Buchstaben als das lateinische Alphabet, so z.B. das berühmte "ы".

Russische Poster aus den 1970er Jahren

Hier vergleichen wir Lernprogramme, mit denen Sie Russisch lernen können. Es gibt die folgenden Möglichkeiten:

Russisch Basiskurs

Lernprogramm zum Download

Systeme: Windows, Mac, Linux, Android App, iOS App

Geeignet für: Anfänger, Fortgeschrittene, Schüler, Studenten

Umfang: 1200 Vokabeln (Sprachausgabe), Grammatik, Übungstexte und Phrasen

Preise: EUR 29,95 (Basiskurs), EUR 97 (Komplettpaket)

Preis-Leistung:

Der Russisch Basiskurs enthält einen Audio-Vokabeltrainer für den russischen Grundwortschatz (1300 Wörter). Alle Vokabeln, Phrasen und Übungssätze werden von Muttersprachlern gesprochen.

Der Grundwortschatz umfasst Freizeit, Beziehungen und berufliche Themen. Es gibt unterschiedliche Übungen, zu denen auch die russische Grammatik gehört.

Der Basiskurs entspricht den offiziellen Sprachniveaus A1 und A2.

Das Komplettpaket enthält:

Fazit: Viel günstiger und fast so gut wie das bekannte Rosetta Stone. Es gibt eine kostenlose Demoversion zum Ausprobieren und eine 31-Tage-Geld-Zurück-Garantie.

Link: Russisch Basiskurs und Komplettpaket


Rosetta Stone Sprachkurs

Das berühmteste Lernprogramm

Systeme: Windows und Mac

Geeignet für: Anfänger, Fortgeschrittene, Studenten, Beruf und Business

Umfang: Russisch Vokabeltrainer mit Spracherkennung, Grammatik

Preise:
EUR 279 (Komplettkurs Download)

Online-Abos statt Kauf:
EUR   97 (3 Monate Komplettkurs)
EUR 153 (6 Monate Komplettkurs)

Preis-Leistung:

Das Russisch-Lernprogramm von Rosetta Stone soll ein Niveau ermöglichen, bei dem Sie Ihre Gefühle ausdrücken, Ideen einbringen, verhandeln oder längere Gespräche führen können.

Wie funktioniert Russisch lernen mit Rosetta Stone?

Das Besondere an diesem Lernprogramm ist, dass es überwiegend mit Bildern arbeitet. In jeder Lektion gibt es folgende Tests:

Komplettkurs als Abo:

Das Russisch-Lernprogramm von Rosetta Stone kann man auch in einem Abo für 3, 6 oder 12 Monate für einen geringeren Preis nutzen.

Für das Abo gibt es eine entsprechende App für Android und iOS-Geräte, sowie eine Web-Version für Computer.

Fazit: Sehr effektive und bewährte Methode, aber deutlich höhere Preise als bei anderen Lernprogrammen.

Link: Rosetta Stone Komplettkurse (30% Rabatt mit diesem Link)


MosaLingua Russisch

Das günstige Lernprogramm

Bei dieser Lernprogramm-App gibt es eine kostenlose Testversion und eine günstige Vollversion:

Systeme: Android und iOS App, Online-Version (PC und Mac)

Geeignet für: Anfänger, Fortgeschrittene, Schüler, Studenten

Umfang: Russisch Vokabeltrainer, wichtigste Grammatik

Preise:
kostenlos (Testversion)
EUR 5,49 (Premium App)
EUR 59 (12 Monate Abo für die Online-Version für PC und Mac)

Preis-Leistung:

Das Russisch Lernprogramm von Mosalingua enthält 2000 Vokabeln und Sätze mit Sprachaufnahmen von Muttersprachlern.

Die Grammatik beschränkt sich auf die 20%, die am häufigsten in der Praxis genutzt werden.

Es gibt 9 Stufen vom Anfänger zum Fortgeschrittenen, mit einer Transkription aller russischen Wörter ins lateinische Alphabet.

Fazit: Die Funktionalität und Art der Übungen ist eingeschränkt, dafür punktet dieses Lernprogramm mit einem unschlagbaren Preis.



Russische Poster aus den 1980er Jahren


Weitere Wege, um Russisch zu lernen:

 

  Sprachen Lernen
Unsere ausführlichen Vergleiche:

Englisch
Lernprogramme

Chinesisch
Lernprogramme

Indisch
Lernprogramme

Spanisch
Lernprogramme

Französisch
Lernprogramme

Arabisch
Lernprogramme

Russisch
Lernprogramme

Portugiesisch
Lernprogramme

Italienisch
Lernprogramme

Deutsch
Lernprogramme

Japanisch
Lernprogramme

Koreanisch
Lernprogramme

Indonesisch
Lernprogramme

Copyright © 2018 - Weltsprachen.net - Impressum